Was tun gegen Mückenstiche?

Kaum jemand übersteht den Sommer ohne Mückenstiche. Viele Fragen sich folglich, was man gegen Mückenstiche tun kann, doch den wenigsten sind wirksame Mittel bekannt. Einen zuverlässigen Schutz gegen die quälenden Mückenstiche bietet Natural Fresh. Die einzigartige Zusammensetzung aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen, wie Kampfer, Zitrone, Knoblauchöl und Pinienöl vertreibt Stechmücken und sorgt gleichzeitig für einen angenehmen Duft, der sich im ganzen Raum verteilt.

alle

Alle Produkte sind FREI von DEET, Icaridin und anderen Pestiziden.

Natural Fresh: Natürlich gegen Mücken und Mückenstiche

Vorbei sind die Zeiten, in denen Sie sich mit chemischen Sprays einsprühen müssen, um gegen Stechmücken und Mückenstiche geschützt zu sein. Natural Fresh hilft auf natürliche Weise und kam wegen seiner erwiesenen Wirksamkeit sogar bei den Olympischen Sommerspielen in Peking zum Einsatz. Einmal aufgestellt verspricht der Raumduft, für drei bis sechs Wochen, eine mückenfreie Umgebung. Egal, ob im Schlafzimmer, Badezimmer oder Wohnzimmer aufgestellt, Natural Fresh vertreibt auf natürliche Weise lästige Mücken. Da komplett auf chemische Inhaltsstoffe verzichtet wird, kann das Produkt selbst in Kinderzimmern zum Einsatz kommen. Aber auch beim Zelten oder im Wohnwagen hilft Natural Fresh mit seinem angenehmen Duft eine Mücken-und Moskito-freie Umgebung zu schaffen.

Alternative Mittel gegen Mücken oft wenig wirksam

Alternativ soll auch Mückenspray mit dem Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid) gegen Mücken wirken, allerdings haben bereits viele Erfahrungsberichte im Internet das Gegeneteil bewiesen. Die Wirkung ist nicht erwiesen und hat darüber hinaus auch den Nachteil, dass DEET in vielen Fällen die Haut reizt. Auch Schwangere und stillende Mütter sowie Kinder sollten Mittel mit diesem Wirkstoff nicht anwenden.

Linderung bei Mückenstichen

Hat Sie trotz aller Vorsicht ein Mückenstich erwischt, gilt in erster Linie: Nicht kratzen. Verschiedene Hausmittel können gegen den Juckreiz helfen. Die meisten davon sind in jedem Haushalt zu finden. So kann beispielsweise eine halbierte Zwiebel oder Zitrone, auf die Mückenstiche gelegt, den Juckreiz lindern. Auch ein Eiswürfel hilft und verhindert Schwellungen. Aus der Homöopathie haben sich Arnika oder Lavendel als wirksames Mittel erwiesen. Auch die eigene Spucke kann tatsächlich Linderung verschaffen. Beim Verdunsten auf der Haut kühlt der Speichel und hilft das lästige Kratzen zu unterdrücken. Schwillt der Mückenstich stark an oder ist der Juckreiz unerträglich, können rezeptfreie Gels oder Salben aus der Apotheke helfen. Diese enthalten Antihistaminika und wirken antiallergisch. Unter Umständen hilft auch eine cortisonhaltige Creme. Lassen Sie sich hier von Ihrem Apotheker beraten. Manche Menschen reagieren allergisch auf Mückenstiche. Hier ist die Einnahme von Allergietabletten, auch vorbeugend, ratsam.

1 Gedanke zu “Was tun gegen Mückenstiche?

Kommentare sind geschlossen.

***Achtung: bis zum 25. Juli keine Auslieferungen in der Schweiz möglich. ***